Führungen in Steyr

STEYR BIETET VIEL!

Das Bummerlhaus das als Wahrzeichen von Steyr gilt, der Wehrgraben mit seinen vielen Nebenarmen an denen Industriegeschichte geschrieben wurde, das Schloss Lamberg mit seiner wunderbaren Bibliothek sowie dem Tapetenzimmer aus dem 19. Jahrhundert, der Zusammenfluss von Enns und Steyr der die einzigartige Lage der Stadt ausmacht, Christkindl mit seinen Krippen und dem weihnachtlichen Sonderpostamt, die Nähe zum Nationalpark Kalkalpen – all das macht Steyr aus.

 

Doch nicht nur bekannte Wege möchten wir mit Ihnen gehen, wir bieten mehr. Entdecken Sie mit uns austriaguides die Vielfalt der alten Eisenstadt.

STADTENTDECKUNGEN
 
Wir bieten Ihnen folgende Rundgänge durch Steyr an:

  • Rundweg durch den historischen Stadtkern von Steyr mit historischem Bummerlhaus, romantischen Innenhöfen sowie dem Zusammenfluss von Enns und Steyr.

 

THEMENFÜHRUNGEN

 

  • Von Brücken, Brunnen und Wasserwegen: Der Zusammenfluss von Enns und Steyr prägt die alte Eisenstadt. Erfahren Sie mehr über das Lebenselixier Wasser.
  • Industrie im Wandel: Vom Beginn der Wasserkraftnutzung über die Entstehung der Werndlwerke bis hin zum modernen Steyr.
  • Katherina von Lamberg: Lernen Sie die Gräfin und ihr bewegtes Leben kennen – von Katherina selbst erzählt!
    (Kostümführung, Preis € 145,00).
  • Auf den Spuren der Flößer- und Eisenhändler erleben Sie den Aufschwung Steyrs zu einen der reichsten Städte Österreichs
  • Liebe, Laster, Leidenschaft: Die Liebe spielte  in allen gesellschaftlichen Schichten der Stadt Steyr eine große Rolle. Allerlei Leidenschaftliches hat sich in der Welt des Steyrer Adels, wie auch des Bürgertums und in der Arbeiterschicht abgespielt. Lassen Sie Sich zu dieser Zeitreise verführen!
  • Im Zeitraffer durch Steyr: Vom Beginn der Zeitmessung zur Ewigkeit. Besichtigt wird auch das Uhrenmuseum Schmollgruber mit seinen historischen Eisenuhren. (Eintritt Museum € 3,00/Person)
  • Von der heilen Welt des Biedermeier in die Realität des Arbeiterlebens – Steyr 1815 – 1934
  • KulturGenuss am Zusammenfluss: Steyr mit seiner einzigartigen Altstadt bietet den idealen Rahmen um auf unterhaltsame und genussvolle Art und Weise auf Entdeckungsreise zu gehen. Die Gaumenfreuden dürfen dabei auch nicht zu kurz kommen. (Preis: € 140,-- für die Führung zzgl. ca. € 30,-- pro Person 3-Gang-Menü mit Getränke)
  • Herrentrunk & Kaffeekränzchen: Hungrig und durstig waren die Menschen immer, aber was gab es zu essen und zu trinken? Begeben Sie sich auf einen genussvollen Spaziergang durch die Altstadt und durch das Steyrdorf und erleben Sie nicht nur die einzigartige Umgebung sondern auch verschiedenste Einblicke in die kulinarische Vielfalt unserer Stadt. (Preis: € 140,-- für die Führung zzgl. ca. € 30,-- pro Person 3-Gang-Menü mit Getränke)
  • Zwischen den Zeiten 1914-34: Das Leben in Steyr vom Vorabend des I. Weltkrieges bis zum Bürgerkrieg 1934

 

WO DAS CHRISTKINDL WOHNT 

Besuchen Sie mit uns die Christkindler Wallfahrtskirche, die beiden historischen Krippen in Christkindl sowie zur Adventszeit das Weihnachtspostamt:


Die Wallfahrtskirche Christkindl beherbergt eine kleine, zehn Zentimeter hohe wächserne Gnadenfigur, die das Jesukind darstellt und dem Ort den Namen gab. Dieses Christkindl machte im 17. Jahrhundert die Gegend zu einem Wallfahrtsort, da ihm die Heilung von Ferdinand Sertl, dem schwerkranken Türmer und Kapellmeister von Steyr, zugesprochen wurde. Viele Wallfahrer, die im Anschluss an diese wundersame Heilung nach Christkindl pilgerten, machten den Bau der heutigen Wallfahrtskriche notwendig. Noch heute ist das Christkindl am Hochaltar in einem kleinen Schrein zu sehen.


Die mechanische Krippe von Karl Klauda, geschaffen um die Wende des 19./20. Jahrhunderts, zeigt eine biblische Landschaft in der sich beinahe 300 geschnitzte Figuren bewegen. Diese aus Lindenholz gefertigten Krippenfiguren bewegen sich auf einer einzigartigen Mechanik aus Fahrradketten, Wellen und Zahnrädern.

Eine der größten Krippen der Welt ist jene von Ferdinand Pöttmesser. Eingebettet in eine 58 m große orientalische Landschaft zeigt die Krippe 778 aus Lindenholz geschnitzte und bis zu 30 cm hohe Figuren.
 
Der Besuch des 1950 zum ersten Mal geöffneten Weihnachtspostamts rundet das Besichtigungsprogramm ab. Hier wurden damals rund 42.000 Briefe und Karten abgestempelt und versandt, heute werden etwa zwei Millionen Briefe mit der Weihnachtsbriefmarke und dem begehrten Sonderstempel versehen und in alle Welt verschickt.